Sie befinden sich bei:  Aktionen & Programme > Ökotraining

Öko-Training

Fakten und Hinweise wie man Kraftstoff sparen kann mit praktischer Übung

Das Öko-Training der Kreisverkehrswacht Rottweil e. V. hat folgende Ziele:

Entlastung der Umwelt durch weniger Emissionen

  • Treibstoff
  • Lärm
  • Feinstaub, usw..

Reduzierung der Unterhaltskosten

  • geringerer Spritverbrauch
  • weniger Reifenabrieb
  • weniger Bremsverschleiß, usw…

Durch die theoretische Schulung der Fahrer*innen und Sammlung von praktischer Erfahrung können die Einsparpotenziale aufgezeigt und zukünftig auch bei jeder Fahrt umgesetzt werden. Das spart Ressourcen und vermindert vor allem auch die Ausgaben für jeden einzelnen oder die Betreiber von Dienst-/Firmenfahrzeugen!

Die modernen Verbrenner- oder Hybridfahrzeuge sind bereits technisch so ausgestattet, dass der Umweltgedanke im Vordergrund steht. Dies funktioniert allerdings nur, wenn der Fahrer oder die Fahrerin sich auch im Verkehrsablauf entsprechend verhält. Dazu muss jedem Autofahrer und jeder Autofahrerin erst einmal bewusst werden, wie es am besten gelingt, Energie einzusparen.

Ablauf des Trainings:

Zu Beginn der Schulung fährt jeder/jede Teilnehmer*in eine bestimmte, vorgegebene Strecke. Dabei werden die Verbrauchsdaten unmittelbar durch das Fahrzeug aufgezeichnet und der Beifahrer ermittelt die Anzahl der Schaltvorgänge. Die Daten jedes einzelnen Fahrers werden ausgelesen und festgehalten.

Im Anschluss erfolgt eine theoretische Schulung, in der aufgezeigt wird, was die größten Spritfresser sind. Außerdem welche einfachen Maßnahmen der Fahrer ergreifen kann, um weniger Kraftstoff zu verbrauchen und welche Auswirkungen dies direkt und indirekt auf die Umwelt hat.

Mit diesen Erkenntnissen wird die Fahrstrecke noch einmal von jedem absolviert und wir vergleichen die aufgezeichneten Daten. In den allermeisten Fällen sind hier bei annähernd gleicher Durchschnittsgeschwindigkeit deutliche Einsparungen zu erkennen.

Die Ergebnisse führen sicherlich dazu, dass der oder die Fahrer*in sich der Bedeutung der eigenen Verhaltensweise bewusst wird. In der Umsetzung kann jeder für die Umwelt seinen eigenen Beitrag leisten und gleichzeitig dabei noch Unterhaltskosten einsparen.

Wer kann am Ökotraining teilnehmen?

Die Teilnehmenden müssen im Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnis sein und über ein eigenes Fahrzeug verfügen. Es können sich auch zwei Teilnehmer ein Fahrzeug teilen.

Teilnahmebedingungen

Das eingesetzte Fahrzeug muss zum Straßenverkehr zugelassen sein und sich in verkehrssicherem Zustand befinden. Sie müssen mit einem Bordcomputer ausgestattet sein, damit die entsprechenden Daten von dort auch abgelesen werden können.

Es können Automatik- oder Schaltfahrzeuge eingesetzt werden.

Teilnehmerzahl, Zeitansatz für die Schulung, Schulungsort

Pro Kurs können maximal 12 Personen teilnehmen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei acht Teilnehmern. Eine Trainingseinheit benötigt einen Zeitansatz von ca. 4,5 Stunden. Selbstverständlich können wir den Kurs auch direkt bei Ihnen vor Ort durchführen. Wir benötigen dazu eine Räumlichkeit für die theoretische Schulung und entsprechende Parkmöglichkeiten für die Fahrzeuge.

Versicherung der Teilnehmerfahrzeuge

Für die Fahrzeuge besteht keine separate Versicherung durch den Veranstalter. Die Fahrten im öffentlichen Verkehrsraum liegen in der Verantwortung der Fahrer*innen und sind von der eigenen Fahrzeugversicherung entsprechend abgedeckt.

Teilnahmegebühren – Stand:  1.Juni 2020

TeilnehmerPreis
Teilnehmer*in30,00 €

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Angebot attraktiv finden und einen #Gruppenkurs buchen möchten. Wir stehen Ihnen gerne für Buchungen oder auch Fragen zur Verfügung. Sie erreichen uns am besten über die E-Mail-Adresse:

SHT(at)Verkehrswacht-Rottweil.de

Wir werden uns schnellst möglichst um Ihre Bedürfnisse kümmern, Ihre Fragen beantworten oder zusammen mit Ihnen eine Lösung suchen!

Hinweise für Arbeitgeber/Fuhrparkverantwortliche:

Wir führen seit vielen Jahren solche Öko-Trainings durch und haben mit diesem Programm sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Polizei des Landes schult alle seine Beamten ebenfalls mit diesem Programm.

Wirtschaftlich ist es natürlich ein großer Aufwand, mit Mitarbeiter zu diesen Schulungen zu absolvieren. Bilanziert man, was ein Fahrzeug kostet und was 10 Prozent weniger Treibstoffverbrauch einspart, rechnet sich der Aufwand bereits.

Beispielrechnung:

Nehmen wir an, Sie haben 10 Fahrzeuge im Einsatz, die im Monat 2000 km fahren. Das sind 20.000 km im Monat oder 240.000 km im Jahr. Nehmen wir weiter an, dass im Schnitt 10 Liter auf 100 km verbraucht werden und die Schulung dazu führt, dass der Verbrauch im Schnitt auf 9 Liter sinkt.

Dann werden statt 24.000 Liter Sprit nur 21.600 Liter getankt. Bei einem angenommen Spritpreis von 1,50 Euro sparen Sie dann 3.600 Euro an Treibstoffkosten pro Jahr. Die Einsparungen an Reifenabrieb, Bremsenabnutzung und andere Verbrauchsschäden sind hierbei noch gar nicht berücksichtigt..

Einige Firmen und Organisationen in unserem Bereich sind zwischenzeitlich dazu übergegangen, sämtliche Mitarbeiter, die mit Firmenfahrzeugen fahren, schulen zu lassen und haben damit im Bereich der Schadensfälle, die nicht von der Versicherung abgedeckt sind, sehr gute Erfahrungen gemacht